Impressum | Kontakt | Anfahrt | Sitemap | 

1952 - 1972

Das noch im Jahr 1952 veranstaltete 1. Nachkriegsturnfest sollte unter Teilnahme der gesamten Einwohner zu einem besonderen Erlebnis werden. Den langjährigen Vereinsmitglieder Joh. Wintermann, Diedr. Rippen, Heinr. Sanders, Wilh. Twisterling, Joh. Bakenhus, Hinr. Theilmann und Dietr. Wardenburg wurden Ehrenurkunden verliehen. Dankbar angenommen wurde das Angebot des Vereinswirt E. Höche, in dem dieser dem Verein eine Weide als Sportplatz zur Verfügung stellte. im alten Glanz.

Durch freiwilligen Arbeitsdienst, Mitgliedsbeiträgen und finanzielle Hilfe seitens der Gemeinde Bad Zwischenahn und des Turnkreises Ammerland konnte die noch dringend fehlenden Geräte beschafft und der Sportplatz in einem einigermaßen bespielbaren Zustand gesetzt werden. Das Interesse der Jugend in Petersfehn und Umgebung immer mehr auf sich gelenkt, konnte der Verein wiederum erheblichen Aufschwung nehmen und zu weiterer Breitenarbeit unter dem Vorsitz von Johann Bakenhus in den Jahren von 1954 bis 1960 gelangen.

Am 04. und 05.09.1954 feierte der Verein sein 50 jähriges Bestehen im Vereinslokal "Zur Erholung" von Ernst Höche. Am 12.01.1957 wurde der Sportbetrieb aus platztechnischen Gründen zum "Schützenhof" verlegt. Ein ehemaliges Stallgebäude wurde behelfsweise zur Turnhalle und eine Wiese zu einer Sportanlage ausgebaut.

Ab 1960 übernahm Anton Fröhle die Vereinsführung. Im Jahre 1963 wurde mit Unterstützung der Gemeinde ein Sportheim gebaut. Aus Mangel an geeigneten Sportstätten konnte leider nur Fußballsport betrieben werden, der sich auch lebhaft entwickelte. Dem Vorstand gelang es, einen erfahrenen Fußballtrainer als Übungsleiter zu gewinnen.

Ab 1969 übernahm Erich Boss den Vorsitz. Unter seiner Leitung wurde eine Tischtennisgruppe ins Leben gerufen. Die Gruppe erfreute sich einer regen Beteiligung. 1972 übernahm Georg Schikowski die Vereinsführung. Unter seiner Leitung wurden viele neue Ideen verwirklicht. Infolge seines Wohnwechsels von Petersfehn mussten wir auf seinen Vorsitz verzichten. Neuer Vorsitzender wurde der langjährige Übungsleiter Willy Meyer. Von ihm wurde eine Frauen-Fußballmannschaft ins Leben gerufen. Auch wurde eine Volkstanzgruppe unter der Leitung von Achim Bartels gegründet, die sich einer regen Beteiligung erfreut.

Im November 1972 wurde unser Clubheim durch Sturmschaden fast völlig zerstört. Durch die freundliche Mithilfe der Gemeinde und Eigenhilfe wieder aufgebaut, präsentierte es sich bald wieder.