Impressum | Kontakt | Anfahrt | Sitemap | 

Gesperrt

Ab sofort sind beide Plätze gesperrt. Eine Freigabe erfolgt nur durch unseren Abteilungsleiter.

Neue Homepage

Ab sofort gibt es alle Informationen zu der Fußballabteilung und den einzelnen Mannschaften auf der neuen Homepage.

Fußballer benötigen mehr Platz

(Fortsetzung von der Startseite)

Petersfehn.  16 Jugendfußballmannschaften, zwei Herrenteams des TuS "Frei weg" Petersfehn und eine Gast-Elf trainieren regelmäßig auf dem Sportplatz in Petersfehn. Hinzu kommen Meisterschafts-, Pokal- und Freundschaftsspiele. Besonders in den Nachmittagsstunden, wenn die Jugendmannschaften trainieren, kommt es zu Engpässen.

Abhilfe tue dringend Not, meint der Verein und ist auf der Suche nach Alternativen. Einige davon haben sich mittlerweile erledigt: Der benachbarte SVE Wildenloh hat auf seinen Plätzen keine Kapazitäten, da er anderen Vereinen bereits eine Mitnutzung eingeräumt hat. Voll ausgelastet ist auch der Sportplatz in Friedrichsfehn. Und der des SV Westerholtsfelde ist, insbesondere für die Jugendlichen, zu weit entfernt.

Da auch eine Erweiterung auf der vorhandenen Sportfreifläche ausscheidet-die Grundschule benötigt die Laufbahn regelmäßig- bleibt nur die Anlage eines Sportplatzes. Grundsätzlich würde auch die Politik diesen Weg mitgehen: Der Kultur- und Sportausschuss hat sich einstimmig dafiir ausgesprochen, die verbleibenden Möglichkeiten durch die Verwaltung prüfen zu lassen, Gespräche mit den Eigentümern der in Frage kommenden Flächen zu führen und Kosten eines Neubaus zu ermitteln.

Infrage kommen grundsätzlich zwei Flächen. Unmittelbar westlich des Sportplatzes liegt eine Freifläche. Ihr Vorteil: Sie liegt innerhalb des Bebauungsplangebiets Nr. 67 und ist bereits als Sporterweiterungsfläche vorgesehen. Ein Bauleitverfahren wäre somit nicht notwendig. Ein solches Verfahren müsste bei der südlich des bestehenden Platzes liegenden Fläche noch durchlaufen werden. Dem Sportverein ist nach Auskunft des Vorsitzenden Christian Schlieker für beide Flächen Verkaufsbereitschaft der Eigentümer signalisiert worden.

Auf die Gemeinde kämen neben dem Grunderwerb Kosten in Höhe von 80 000 bis I 00 000 Euro fiir die Herstellung eines Fußballplatzes zu. Die Anlage eines Kunstrasenplatzes (höhere Herstellungs-, niedrigere Unterhaltungskosten) würde laut Verwaltung mit rund 379 000 Euro zu Buche schlagen. Der TuS Petersfehn ist mit 890 Mitgliedern (Stand: Januar 2012) nach TuS Ofen (1263) und VFL Bad Zwischenahn (1082) der drittgrößte Sportverein in der Gemeinde.